Südtiroler Landesmuseum für Volkskunde

Italiano | English

Forschung

Das Forschen gehört neben dem Sammeln, Bewahren und Ausstellen/Vermitteln zu den traditionellen Kernaufgaben eines Museums. Zum Bereich Forschen zählen die Dokumentation und wissenschaftliche Erschließung der Sammlung. Näheres zu den Standards für Museen finden Sie auf der Website der ICOM Deutschland

Seit der Gründung im Jahre 1976 konnte das Volkskundemuseum über 65.000 Objekte sammeln, die teilweise online einsehbar sind: An der Erweiterung des Onlinekataloges wird laufend gearbeitet. Mehr über die Sammlung des Museums.

Die aktuellen Forschungsprojekte laufen teilweise museenübergreifend:

Das Projekt „Typisch Bruneck? Regionales Gebrauchsgeschirr des 18. bis 20. Jahrhunderts als Quelle für Alltag, Handel und Handwerk“  untersuchte das handwerklich hergestellte Keramikgeschirr in und um Bruneck aus dem 18. bis 20. Jahrhundert. Die Forschungsergebnisse sind in der heurigen Sonderausstellung "Krapfenteller und Knödelschüssel. Hafnergeschirr aus dem Pustertal" dokumentiert.

Das Projekt  Ragginer" beinhaltet die Inventarisation und die Transkription des schriftlichen Nachlasses der Lüsner Bauerndoktoren Ragginer.

Keramikgeschirr: Tuttlkrug